„Schandfleck der Schule“ bekämpft – endlich neue Tische und Stühle für den Mathefachraum!

Moeblierung MatheraumDer Großteil unserer Schule dürfte es mittlerweile mitbekommen haben – es gibt endlich neue Tische und Stühle am KAG! Seit etwa einem Monat zieren die nagelneuen Prachtstücke nun unseren Mathefachraum. Statt der altbekannten vollgekritzelten Holztische nebst altbekannten unbequemen Holzstühlen beeindruckt das Klassenzimmer jetzt mit eleganten weißen Einzeltischen und dunkelroten Stühlen, deren leicht s-förmige Rückenlehne das Sitzen deutlich unterstützt und erleichtert. Außerdem lässt sich darauf wunderbar leicht hin und her wippen. Sehr komfortabel.

Mathelehrer Christoph Mönks ist begeistert. Seiner Meinung nach sei es sowieso höchste Eisenbahn, dass in Sachen Möbeleinrichtung mal etwas getan wird. Überall an der Schule seien Tische und Stühle bemalt, bekritzelt, beschädigt: Besonders der Mathefachraum, in dem es wohl am meisten Zeichnungen und Kritzeleien gegeben haben soll, habe mit seinen bemalten Tischen einen wahren „Schandfleck“ für die Schule dargestellt, so Mönks. Die neuen Tische und Stühle seien also  dringend nötig gewesen. Das Wippen findet er gar nicht schlimm, im Stuhl MatheraumGegenteil, es sei sogar gesund und gut zum Lernen und Nachdenken und auch die etwas abwechslungsreichere Farbgestaltung in Dunkelrot sei toll. Es verleihe dem Raum etwas mehr Pep.

Ein weiterer Vorteil sei laut Mönks, dass auf der weißen Tischoberfläche Schmierereien leichter für den Lehrer zu erkennen seien und aufgrund des Materials auch besser entfernt werden können und so weiteren Bemalungen vorgebeugt werden könne.

Praktisch ist auch, dass es sich um Einzeltische handelt, da der Mathefachraum ja auch ein beliebter Klausurraum ist. Für das Schreiben von Klausuren sind Einzeltische natürlich viel geeigneter und auch leichter umzustellen, z.B. von Hufeisenform im Unterricht zu klausurtauglichen Reihen (Bild).

Wenn man das so hört, klingt das alles tatsächlich ziemlich gut. Noch besser wird die ganze Geschichte, wenn man den Gerüchten Glauben schenkt, dass ehemaliger Kunstreferendar Herr El Dodo am Design der Wundermöbel beteiligt gewesen sein soll. So richtig weiß niemand, ob es wirklich stimmt, aber witzig wär es ja.

Doch nicht nur Herr Mönks ist zufriedener Befürworter dieser Veränderung am KAG. Auch seine Kurse seien äußerst angetan. Pegah Groh (15, EF) verbringt wöchentlich drei Stunden Matheunterricht hier und sagt: „Ich find die Stühle gut. Sie sind viel bequemer als die alten und sehen auch eindeutig moderner aus.“

Also ein rundum positives Feedback. Abgesehen von einem Kurs aus der Q2, der laut Herr Mönks gesagt habe, dass die alten Tische viel mehr Flair hätten und viel gemütlicher und old-School-mäßiger gewirkt hätten. Aber man kann eben nicht alles haben und sonst bringt die neue Einrichtung tatsächlich viele Vorteile mit sich.

Deshalb sollen neben dem Mathefachraum nach und nach auch alle anderen Klassenräume im A-Gebäude mit dieser tollen Art von Tischen und Stühlen ausgestattet werden. Wann das passieren soll, ist noch nicht ganz klar. Wir freuen uns trotzdem drauf!

 

You may also like...